Zahlen, Daten, Fakten – oder: Muss das alles wirklich sein?

Es gab vor einiger Zeit in unserer Vorstandsgruppe ein Gespräch bei dem es um die Statistiken von Tua ging. Ich konnte mit den Werten nicht viel anfangen und fragte daher nach Vergleichswerten. Ich bekam nicht nur diese, sondern auch eine ausführliche Einordnung einiger Statistiken im American Football. Der Einfachheit halber, zeige ich euch die entsprechenden Screenshots dazu:

Leute, ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich dachte mir danach nur: „HÄ?“

In der heutigen Zeit wird man an jeder Ecke mit irgendeiner Statistik konfrontiert, aber was im American Football im Detail analysiert und diskutiert wird ist für mich Wahnsinn. Unser lieber Marcus hat dazu ja auch bereits hier einen Artikel verfasst.

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich als Neuling natürlich erschlagen bin und mit den meisten Sachen gar nichts anfangen kann. Mittlerweile stelle ich mir sogar die Frage:

WILL ich mit diesen Statistiken überhaupt was anfangen?

Ein Beispiel: Tua wirft 3 Interceptions und 1 TD Pass. Der eine Pass führt aber dazu, dass die Dolphins das Spiel gewinnen. In der reinen Theorie war das Spiel von unserem QB1 wahrscheinlich nicht gut. Mich als Zuschauer vor dem Bildschirm kümmert das aber hinterher gar nicht. Das Spiel wurde durch seinen entscheidenden Pass gewonnen – mehr zählt nicht. Das ist wie der Stürmer beim Fußball, der 3 Großchancen versiebt aber in der 90. Minuten das erlösende 1:0 schießt.

Wie sähe die statistische Analyse zu Xavien Howard aus, wenn er 2 oder 3 Situation hat, in denen er den Gegner aus dem Auge verliert aber dann einen entscheidenden Fumble produziert und daraus ein TD entsteht? Wahrscheinlich nicht sonderlich gut.

Die Werte sind sicherlich für die Bewertung innerhalb der Franchise und das Trainerteams enorm wichtig aber für einen Fan?! Ich bin schon beim Fußball kein großer Freund solcher Statistiken und ich mache bspw. daran niemals fest ob ich einen Spieler gut finde oder nicht.

Das Spiel „American Football“ ist für mich so faszinierend das ich es einfach nur genießen will. Ich will mich ärgern wenn Eichenberg wieder einen Gegner zu Tua durchlaufen lässt und ich will mich freuen wenn er 2 Snaps weiter Tua genug Raum gibt um den TD Pass zu werfen. Who cares ob das in der Gesamtbewertung nachher gut oder schlecht ist? Was bringen mir tolle Werte einzelner Spieler wenn das Spiel hinterher trotzdem verloren wird? Ich will damit sagen das für uns als Fans, diese Daten doch gar keinen realen Wert haben, oder? Bin gespannt wie ihr das seht!

Daher mal mehrere Fragen in die Runde und ich hoffe auf euer Feedback!

  • Sind für euch die Statistiken wichtig?
  • Schaut ihr euch die Werte regelmäßig an und ggfs. sogar während ein Spiel gerade läuft?
  • Wäre Football für euch vielleicht sogar interessanter, wenn ihr die einzelnen Werte nicht kennen würdet?

Reminder sind wichtig:

Da heute spielfreier Sonntag ist, möchte ich nochmal an unsere kommenden Fan-Events erinnern:

Watchparty mit drei weiteren Fanclubs in BERLIN – Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin! – Miami Dolfans Germany e.V.

Fantreffen inkl. Watchparty in MARL (NRW) – 05.12.2021 – DolFans Fantreffen inkl. Watchparty in NRW! – Miami Dolfans Germany e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.