PREVIEW WEEK 7, Atlanta Falcons @ Miami Dolphins

Fast Facts

Wo: Hard Rock Stadium, Miami

Wann: 24.10.2021, 19:00 Uhr

Übertragung: Game Pass und Watch Party in der Wilma Sportsbar, Berlin

Die Falcons:

Atlanta kommt frisch gestärkt aus der Bye Week und mit einem London-Sieg gegen die Jets nach Miami. Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Dolphins 2017 in Atlanta knapp mit 20:17. Von den letzten fünf Spielen seit 2001, konnten die Falcons 2 gewinnen.

Aktuell stehen die Falcons bei 2 Siegen und 3 Niederlagen und werden versuchen, ihr Momentum aus dem Jets Spiel mitzunehmen. Da konnten sie immerhin 450 offensive Yards generieren, 9 von 14 3rd downs schaffen und den Gegner bei 230 Yards total offense halten. Insgesamt steht die Falcons Offensive in der aktuellen Saison auf Rang 20. Das Passspiel ist gut (Rang 12), zum Glück für die Fins ist das Laufspiel der Vögel nur auf Rang 24.

Es wird spannend zu sehen, wie der dieses Jahr frisch gestartete Head Coach Arthur Smith (vorher Titans OC), seine Universalwaffe Cordarelle Patterson (173 rushing yards, 295 receiving yards) und den diesjährigen First Round Pick Kyle Pitts in Szene setzen wird. Pitts hatte in Woche 5 ein starkes Spiel mit 9 receptions, 119 yds und seinem ersten NFL Touchdown.

Defensiv fällt bei den Falcons auf, dass sie nicht viele Yards abgeben (13th), aber den Gegner zu vielen Punkten kommen lassen (31th). Mit einem erlaubten EPA von 0.113 befinden sie sich nur auf Platz 26 und in direkter (schlechter) Nachbarschaft zu den Fins (0,141, Platz 27). Der pass rush ist laut der deutschen Fancommunity nicht gerade überragend, hat aber auf der rechten Seite mit Grady Jarett zumindest einen starken D-Liner (PFF 72,5). Ogundeji liefert ebenfalls rechts zumindest einen 58er Grade ab; die linke Hälfte der line, mit Means und Copeland liegen noch tiefer. Das defensive backfield weist mit Corner Fabian Moreau ebenfalls einen Schwachpunkt auf. Er liefert in der aktuellen Saison ein PFF rating von 44,9 ab und könnte zum beorzugten Ziel von Tua werden.

Die Dolphins:

Unsere Fins haben in London ein Spiel verloren, das sie nicht hätten verlieren müssen. Im Gegensatz zu den Falcons haben sie die übliche Bye Week nach einem UK Spiel ausgeschlagen. Vielleicht hat da jemand innerhalb der Organisation darauf gehofft, dass wir ein Playoff contender sind und eine spätere Pause nützlich wäre?! Laut einigen Berichten sind jedoch manche Spieler durchaus zufrieden damit und brennen darauf ohne Bye Week schnell wieder auf´s Feld zu kommen und eine Art Wiedergutmachung zu liefern.

Das Spiel gegen die Jaguars hat einen guten Tua gezeigt. Er hat ein 83er PFF Grade erreicht und für über 300 yds und 2 TDs geworfen. Dazu noch 22 yds rushing. Die O-Line sah leicht verbessert aus und ein Lichtblick war, dass Gesicki und Waddle von Beginn an häufiger eingesetzt worden sind. Insgesamt sah die Offensive nicht ganz so hasenfüßig aus, wie in drei Wochen zuvor.

Defensiv stand man nicht stabil; die secondary ohne Howard und Jones wurde immer wieder auseinander genommen; Igbinoghene sah einmal mehr überfordert aus. Am schlimmsten aber war es zu sehen, wie unser Coaching Staff an der Nase herum geführt wurde. Ganz offensichtlich in der Endphase des Spiels, aber auch schon beim „in game calling“. Es ist auffällig, dass wir bei den ersten 1-2 Drives punkten können, danach aber offensive Flaute herrscht. Ganz offensichtlich tut sich unser OC Duo schwer damit auf die Anpassungen der gegnerischen Defence zu reagieren.

Wie wir gewinnen können:

Offensiv muss speziell unsere linke O-Line Seite (Eichenberg, Jackson) gegen die bessere Seite der Falcons D-line standhalten, damit Tua seine Stärke bei kurzen und mittleren Pässen zeigen kann. Im Pass-Spiel sollten wir pre snap die Coverage schnell identifizieren und dann speziell Moreau attackieren, wenn er ohne Hilfe 1:1 gegen unsere WR steht. Die O-Line der Falcons weist durchweg über 60er PFF Grades auf mit einem nach oben herausragenden RG Lindstrom (83). Hier werden sich unsere D-Liner beweisen und zeigen müssen, dass sie auch ohne kreative Blitzackages Druck auf Matt Ryan machen können. Falcons Qb Matty Ice ist ein Routinier, und spielt sich derzeit in Form (letzte drei Spiele: 85 von 123, 69,1%, 868 yds, 8 TDs, 0 INTs und ein 110er passer rating). Er wird bei scheme blitzes wissen wie er das für sich ausnutzt.

Wenn dazu das Playcalling mutig bleibt, Anpassungen während des Spiels passieren, Gesicki und Waddle ihre targets bekommen und unser OC Duo keine fatalen Plays in entscheidenden Situationen called, ist ein Sieg drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.