GreenBay@Miami – Die Achterbahn Richtung Playoffs – alles einsteigen bitte

PREVIEW WEEK 16: Green Bay Packers @ Miami Dolphins
 
WAS: NFL WEEK 16: Green Bay Packers (6-8) BEI DEN MIAMI DOLPHINS (8-6)
WANN: Sonntag, 25.12.2022
KICKOFF UM 19 UHR DEUTSCHER ZEIT
WO UND WIE ZU SEHEN: Hard Rock Stadium, Miami, Florida. In Deutschland überträgt RAN im TV, DAZN (ENDZN und RED ZONE) sowie der NFL Game Pass.
 
Die Dolphins kehren nach der Niederlage gegen die Buffalo Bills endlich wieder nach Südflorida zurück, um dort am ersten Weihnachtsfeiertag im Hard Rock Stadium gegen die Green Bay Packers anzutreten. Das Team von Mike McDaniel will seine Bilanz auf 9-6 verbessern.
Miami geht als aktuell Siebter der AFC in dieses Spiel. Allerdings liegen die Patriots mit einer Bilanz von 7-7nur knapp dahinter und eben gegen das Team aus Boston trifft man dann in Woche 17. Ein Sieg gegen die Packers wäre deshalb von noch größerer Bedeutung im Playoff-Rennen.
 
Die Packers, also das Team von Coach Matt LaFleur kämpft in der NFC dagegen um den „Klassenerhalt“, denn sie liegen dort mit einem 6-8 Record auf dem 10. Rang. Angesichts des schlechten Abschneidens der Konkurrenz innerhalb der Conference sind sie zwar noch im Rennen, aber sie brauchten einiges an externer Unterstützung, wenn sie ihre Serie von Playoff-Teilnahmen aufrecht erhalten wollen.
 
Zu den Dolphins: Die Saison 2022 war bisher von einigen Serien geprägt. Sie begannen das Jahr mit drei Siegen, gefolgt von drei Niederlagen in Folge, um dann eine fünf Spiele andauernde Siegesserie und direkt danach wieder drei Niederlagen folgen zu lassen.
Die Saison war in vielerlei Hinsicht eine Achterbahnfahrt. Und die letzte Fahrt steht direkt bevor: Miami beginnt den Endspurt mit den Packers, bevor es am nächsten Sonntag nach New England geht und die reguläre Saison mit einem Heimspiel gegen die New York Jets abgeschlossen wird. Was vor allem für Miami im Rennen um die Playoffs noch wichtig werden könnte.
 
Aber zurück in die Gegenwart: Die Dolphins sind in der Lage auch ohne einen Sieg einen Playoff-Platz zu erreichen. Nach drei sieglosen Spielen in Folge könnte sich Miami das Leben jedoch viel leichter machen und eine bessere Ausgangslage als den siebten Platz anstreben. Der würde nämlich bedeuten, das die Reise nach Buffalo oder Kansas City geht, je nachdem, wer sich den spielfreien AFC Thron holt.
Stand jetzt würde Miami auf die Chiefs treffen, könnte aber mit viel Glück und einigen Niederlagen der Chargers und Ravens sogar noch auf den fünften Platz vorrücken. Die denkbar größte Chance auf ein Weiterkommen hätte man definitiv mit dem fünften Platz, nämlich ein Wild-Card-Auswärtsspiel gegen die Titans oder sogar (wenn auch überraschend) die Jaguars. Kaum zu Glauben, aber nach dem Sieg gegen die Jets am Donnerstagabend treffen sie nächste Woche in Houston auf die Texans und spielen im Finale gegen die Titans, was ein Spiel um die Division sein könnte. Das nur mal so am Rande erwähnt. Mathematisch besteht sogar die  Möglichkeit, dass die Bengals auf dem zweiten Platz landen, so dass die Bills oder Chiefs auf den dritten Platz rutschen, welcher dann in der ersten Runde auf den sechsten Seat treffen würde, der natürlich Miami sein könnte. So oder so, je mehr Spiele wir noch gewinnen um so besser wäre es im Endeffekt.
 
Die Dolphins tun also gut daran, sich am Sonntag im Hard Rock Stadium um sich selbst zu kümmern, wo sie in den letzten 12 Spielen 11:1 stehen. Seit Mitte der 80er Jahre ist es das erste mal das man so eine Serie vorweisen kann. Die einzige Niederlage in dieser Serie gab es übrigens ohne Tua. Starting QB war Skylar Thompson, und zwar in Woche 6 gegen die Minnesota Vikings, wo dieser sich dann bekanntermaßen verletzte und Teddy Bridgewater das Spiel beenden musste.
 
Kleiner Sidefakt: Die Dolphins haben eine historisch positive 10-5 Bilanz gegen Green Bay, wobei die Packers vier der letzten fünf Spiele gewonnen haben. Der letzte Sieg in dieser Serie gelang Miami 2010 in Green Bay und der letzte Heimsieg datiert aus dem Jahr 2000.
Das Duell stand erstmals 1971 auf dem NFL Spielplan. Seit diesem Spiel bis Mitte der 90er Jahre gewannen die Dolphins 8:0 in der Serie, und der erste Sieg von Green Bay gegen Miami datiert vom 14. September 1997.
 
 
Und hier noch ein paar aktuelle Stats und Fakts um zu verdeutlichen das wir doch ganz gut abschneiden bisher:
 
Tua Tagovailoa führt die Liga in mehreren wichtigen Passer-Kategorien an:
* Er ist nicht nur der führende Passer in der NFL (107,8), sondern auch führend in der Redzone (111,8).
Außerdem ist er die Nr. 1 im Verhältnis von Touchdowns zu Interceptions (24:5), Yards pro Versuch (8,63) und Yards pro Abschluss (13,33).
* Tagovailoa ist in Schlagdistanz zu Miamis Rekord für das Passerrating in einer Saison, den derzeit Dan Marino mit 108,9 Punkten aus seiner historischen Kampagne von 1984 hält.
* Er ist Zweiter der NFL im Rating im vierten Viertel (116,1).
* Bei Third Downs war Tua auch stark und brachte 65 von 99 Pässen (65,7 %) für 962 Yards, 11 Touchdowns und keine Interceptions an. Sein Rating von 134,3 in diesen Situationen ist das dritthöchste Third-Down-Passer Rating in einer Saison (seit die NFL 1991 begann, das Passerrating nach Downs zu erfassen).
* Seine 9,72 Yards pro Versuch bei Third Downs sind in dieser Saison der zweitbeste Wert in der Liga.
* Im vierten Viertel hat Tagovailoa in seiner Karriere 166 von 237 Pässen (70,0 %) für 16 Touchdowns und sechs Interceptions geworfen, was einem Rating von 105,2 entspricht.
 
Top-Target Tyreek Hill
* Tyreek Hill erlebt in seiner ersten Saison in Miami ein rekordverdächtiges Jahr. Er ist bereits der führende Yardage-Spieler der Dolphins in dieser Saison und hat damit den Rekord von Mark Clayton aus dem Jahr 1984 überholt; außerdem ist er nur noch vier Rezeptionen davon entfernt, auch bei den Receptions führend zu sein. Der Rekord liegt derzeit bei 112, gehalten von Jarvis Landry in der Saison 2017.
* In dieser Saison hat Hill vier Spiele mit mehr als 160 Receiving-Yards in nur 14 Spielen mit den Dolphins absolviert. Das ist die zweitmeisten in der Teamgeschichte hinter Mark Duper, der sechs solcher Spiele in 69 Spielen hatte.
* Hill hat in diesem Jahr in sechs Spielen mehr als 100 Receiving-Yards erzielt, fünf davon in den sieben Auswärtsspielen von Miami. Damit hat er die zweitmeisten 100-Yard-Receiving-Spiele eines Dolphins-Spielers in einer Saison erreicht und liegt nur zwei Punkte hinter dem Teamrekord von acht Spielen, den Duper in der Saison 1986 aufgestellt hat.
 
Jaylen Waddle – ein einzigartiges Talent
* Jaylen Waddle ist in der NFL führend bei den Yards pro Reception (18,0). Damit hat er seinen Durchschnitt aus der letzten Saison (9,8) fast verdoppelt.
* Waddle hat im Jahr 2022 bisher fünf Spiele mit 100 Yards Receiving erzielt. Er und Hill sind die einzigen Teamkollegen in der Geschichte der Dolphins, die jeweils mindestens fünf 100-Yard-Receveing-Spiele in einer Saison hatten. Hill hat sechs.
 
Pass Rush der Dolphins kommt langsam in Fahrt
* Die Verteidigung der Dolphins hat in den letzten vier Wochen insgesamt 15 Sacks erzielt. Jaelan Phillips hat eine Serie von fünf Spielen mit mindestens einem halben Sack und insgesamt vier in dieser Zeitspanne.
* Neun verschiedene Spieler haben in den letzten vier Spielen mindestens einen Half-Sack erzielt, und vier verschiedene Dolphins haben seitdem mehrere Sacks erzielt.
 
Christian Wilkins und Zach Sieler beeindrucken weiterhin
* Wilkins führt in dieser Saison alle Defensive Linemen bei den Tackles an (81).
* Mit 14 Tackles for Loss in dieser Saison belegt er außerdem den sechsten Platz unter den Defensive Linemen der Liga und hat in 10 seiner 14 Spiele im Jahr 2022 einen Tackle for Loss erzielt.
* In den ersten acht Spielen von Miami in dieser Saison hatte Sieler 24 Tackles, einen einzigen Sack, drei Quarterback-Hits und einen Tackle for Loss. In den letzten sechs Spielen erzielte er 34 Tackles, 1,5 Sacks, sechs Quarterback-Hits und vier Tackles für einen Ballverlust.
 
Sonstiges
* Jason Sanders, der Kicker der Dolphins, hat seit seiner öffentlichen Kritik an seiner „schlechten“ Saison 9 von 9 Versuchen und 8 von 8 Field Goals erzielt.
* Jevon Holland ist einer von 10 Spielern in dieser Saison mit mehreren Interceptions, einem erzwungenen Fumble, einem Sack und mehr als 70 Tackles.
* Kader Kohou ist mit 681 Defensiv-Snaps der führende Spieler unter den NFL-Neulingen in dieser Saison. Außerdem ist er der erste oder gleichauf mit den nicht gedrafteten Rookies in Bezug auf Tackles (63), erzwungene Fumbles (einer) und abgefangene Pässe.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.