Diese Spende geht ans „Herz“!

American International Women’s Club of Düsseldorf erhält eine Spende der DolFans über 1.200,00 €!

Dieses Projekt war für mich eine echte Herzensangelegenheit. Brustkrebs ist immer noch die häufigste Krebsart bei Frauen. So war auch leider meine Frau davon betroffen. Auch wenn die Heilungschancen mittlerweile sehr sehr gut sind heißt es nicht, das die Diagnose und die Folgen zu vernachlässigen sind.

Durch den Aufenthalt zur Masektomie meiner Frau in der SANA Klinik in Düsseldorf, wurden wir auf das „Heart to Heart“ Projekt des American International Women’s Club of Düsseldorf (AIWCD) aufmerksam. Dieser Verein näht Herzkissen und Drainage-Taschen für Brustkrebspatientinnen und verteilt diese über freiwillige Helfer an zwei Krankenhäuser in Düsseldorf. Die Kissen können sich Frauen unter den Arm klemmen und liegen so etwas bequemer nach der Operation bzw. Behandlung.

Übrigens: Für 50 Euro können 10 solcher Kissen produziert werden und das Jahresvolumen lt. Homepage liegt bei 300 – 400 Kissen.

Eichenberg, Schnee und Ausbildung

Am Mittwoch, den 03.11.2021, trafen Tobias Grupe und ich uns mit den beiden Damen vom AIWCD. Als Lokalität war das Wilma Wunder ausgesucht, ein wirklicher toller Laden mit gutem Service! Ich kannte zu dem Zeitpunkt weder Tobias noch die beiden Damen aber es wurde ein wirklich toller Abend. Es wurde über College Football (Barbara kommt aus Detroit) gesprochen, wie wir überhaupt zu den Dolphins gekommen sind und wo man in den USA in T-Shirt und kurzer Hose Ski fahren kann. Dazu gab es noch Anekdoten über deutsche Namen in den USA (bspw. Aussprache „Eichenberg“ hier und dort) und über das – im Vergleich zu den USA – gute Ausbildungssystem in Deutschland.

 It was a very enjoyable evening. I wasn’t sure what to expect, it was lovely. And thank you again for the generous donation!

Barbara (AIWCD)

Am Ende der kurzweiligen zwei Stunden haben wir dann den Scheck überreicht. Barbara war sehr aufgeregt, denn es war das erste Mal dies sie einen Scheck in der Hand halten durfte. Aber ich finde dafür hat sie das gut gemacht, oder? 😉

Barbara wird im Print-Magazin ihres Vereins ebenfalls einen Artikel über das Treffen schreiben und mir dann ein Exemplar zur Verfügung stellen. Sobald mir dieses vorliegt, werde ich euch natürlich auch davon berichten. Wer weiß – vielleicht führt das ja auch noch dazu das sich noch mehr neue DolFans finden, die sich uns tatkräftig anschließen!

Tobias Grupe, Barbara Bryden und Jörg Guth (von links nach rechts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.